Die Pflegeimmobilie als lohnendes Anlageobjekt

Wer sich erst seit einiger Zeit mit dem Immobilienmarkt befasst fragt sich möglicherweise, ob sich eine Investition wirklich lohnt. Es besteht kein Zweifel daran, dass es möglich ist hier, Geld zu verdienen. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass sich nicht jede Immobilie als Investition eignet. Grundsätzlich können alle Immobilien mit vorteilhaftem Standort berücksichtigt werden, besonders wenn außerdem eine Steigerung in der Nachfrage vorhergesagt wird. Die allgemeine Konjunktur muss ebenso als relevanter Faktor mit berücksichtigt werden. In Anbetracht dieser Aspekte sind im Besonderen Pflegeimmobilien eine interessante Möglichkeit für eine Investition, denn hier sind viele sonst im Immobilienmarkt wichtigen Aspekte nicht wichtig. Eine gute Rendite in den nächsten Jahren ist mit einer Investition in Pflegeimmobiliengewissermaßen garantiert. Doch wie gehen Sie es an, eine Geldanlage in Pflegeimmobilien zu tätigen?

Pflegeimmobilien ankaufen und hohe Erlöse erzielen

Es gibt 2 Wege um mit einer Immobilie Einkommen zu erreichen. Grundsätzlich besteht die eine Möglichkeit darin, ein Objekt zu erwerben und auf eine Wertsteigerung zu hoffen, mit der man dann gewinnbringend wieder abstößt. Wer eine Immobilie behalten möchte, kann andererseits natürlich auch mit der Vermietung der Räume einen konstanten Strom an Einkünften erreichen. Beide Optionen gehen jedoch mit Risiken einher. Die Wertsteigerungen bei Immobilien lassen sich in der Regel nur annäherungsweise ausrechnen und wie viel Profit beim Verkauf bleibt, ist nicht gewiss. Treten unvermittelt Veränderungen ein, kann es sogar vorkommen, dass mit einem Verlust verkauft werden muss. Bei der Vermietung können ebenfalls Probleme auftreten, mit unzuverlässigen Mietern oder wenn Räume leerstehen weil sich keine Mieter finden. Wer dagegen in Pflegeimmobilien anlegt, kann viele Risiken ausschließen. Diese können als Zukunftsinvestition gesehen werden, steigt doch die Zahl der Pflegebedürftigen jedes Jahr weiter und die Nachfrage nach Pflegeimmobilien ist immens. Pflegeimmobilien werden ohne Zweifel in den nächsten Jahren einen wachsenden Bedarf erleben.

Pflegeimmobilien als sichere Kapitalanlage

Die Kapitalanlage in eine Pflegeimmobilie ist nicht abhängig von der kommenden Konjunktur und bietet damit hervorragende Bedingungen. Um mit einer Pflegeimmobilie Einkünfte zu erhalten ist eine suffiziente Anzahl an Pflegebedürftigen nötig, und das ist etwas, das sicher in den nächsten Jahren gegeben sein wird. Pflegeimmobilien erleben in den kommenden Jahren auch einen deutlich größeren Bedarf als mit der Schaffung neuer Einheiten gedeckt werden kann. Nicht zuletzt bieten Pflegeimmobilien den Vorteil, dass die Mietverträge über lange Zeiträume laufen. Pflegebedürftige leben zumeist für den Rest ihres Lebens in der gleichen Immobilie. Eine durchgehende Vermietung der Wohneinheiten ist also ohne viel Aufwand möglich.

Suchen Sie nach einer guten Geldanlage, sind Pflegeimmobilien also sehr zu empfehlen. Die Deutsche Bank hat z. B. schon vor einigen Jahren in dieser Immobiliensparte angelegt. Wertsteigerungen und Erträge sind sehr gut berechenbar und sicher. Speziell konservative Anleger finden hier ideale Voraussetzungen. Da bislang nur verhältnismäßig wenige Investoren auf Pflegeimmobilien aufmerksam wurden, lassen sich momentan noch sehr gute Angebote entdecken.

npage.de <->

Zu den Vorteilen zählen, dass in den ersten 12 Jahren alle Ausgaben für die Instandsetzung vollumfänglich als Werbungskosten verbucht werden können und dass nach 10 Jahren steuerfrei abgestoßen werden kann, falls dies denn gewünscht ist. Mit Gedanken an die immer weiter steigenden Immobilienpreise kann man bei Denkmalimmobilien also ein hohes Gewinnpotenzial erkennen.

Imposanter Wohnraum für Individualisten

Es gibt noch einen zusätzlichen Vorzug, der im Besonderen die Mieteinnahmen betrifft. Speziell Akademiker und finanzstarke Menschen interessieren sich sehr für Wohneinheiten in den historischen Gemäuern. Die historischen Gebäude bieten eine weitläufige Raumeinteilung und einen Individualitätswert, der in zeitgenössischen Wohnungen fehlt. Haben sich potentielle Mieter in die Ästhetik einer Wohnung verliebt, werden meist sogar überdurchschnittlich hohe Mieten realisierbar. Darüber hinaus ist der Standort zahlreicher Denkmalimmobilien im historischen Stadtkernoder in Villenvierteln in stadtnahen Außenbezirken absolut ideal. Sie finden deshalb sehr schnell Mieter, die die Wohnungen würdigen und pflegen.

Mit Denkmalimmobilien erhalten sie also Steuereinsparungen, können hohe Mieteinkünfte erzielen und können durchaus mit einer vollständigen Selbstabzahlung binnen 10 Jahren kalkulieren. Das alles bietet besonders Personen mit hohem Verdienst eine sehr gute Option, sich kulturell zu engagieren und zeitgleich eine Kapitalanlage mit guten Steuereinsparungen zu nutzen.

<-> Kapitalanlage Denkmal <->

Durch einen Kauf von Denkmalimmobilien gesellschaftliches Engagement zeigen

Heutzutage, wo vieles oft bereits nach kurzer Zeit überholt ist und entsorgt wird, sind Kulturwerte aus vergangener Zeit von immer größerem Wert und müssen für unsere Nachkommenschaft erhalten werden. Um geschichtliches Wissen und Überlieferungen zu erhalten ist das Übernehmen von Verantwortung bei Denkmalimmobilien äußerst wichtig ( siehe www.denkmalschutz.in). Durch die Instandhaltung von Denkmalimmobilien erhalten wir das kennzeichnende Erscheinungsbild unserer Gemeinden und erhalten ein Stück Identität.

Hohe Wertsteigerungen werden vorausgesagt

Die Instandhaltung von alten Bauwerken kosten viel Geld, was leider häufig fehlt. Das bereitet den Kommunen schon seit längerer Zeit Sorgen. Private Investoren bekommen darum beim Erwerb und der Restaurierung erhebliche Steuervorteile. Da überrascht es nicht, dass Denkmalimmobilien seit einiger Zeit eine gesteigerte Nachfrage erfahren und sich eine der größten Wachstumsraten im Immobilienmarkt beobachten lässt.

ruhr-uni-bochum.de <-> Denkmalschutz Berlin <-> Impressum